1. Dankbar sein und positiv denken


Du lebst. Sei dankbar.

Akzeptiere, was ist und lass los, was du gerade nicht haben kannst.

Hör auf zu interpretieren, zu bewerten und urteilen.

 

Betrachte das, was dir passiert, grundsätzlich positiv.

Als Ausdruck von Lebendigkeit, Entwicklung und Vergänglichkeit.

Leg dich mit dem Leben nicht länger an. Umarme es ...

 

Oder mit Haruki Murakami: "Pain is inevitable, suffering is a choice."

(Schmerz ist unvermeidlich, Leiden ist eine Wahl)