Im Vortrag

Wie kannst du dich gut auf eigene Vorträge vorbereiten, ob im internen Meeting, beim Kunden oder auf einem Kongress?

Du kannst entweder direkt nach unten scrollen und dir die zehn Schritte für eine gelungenen Präsentationsauftritt anschauen (siehe auch angehängtes PDF) oder vorher noch einmal schnell checken, ob dir diese Kompetenzen noch bewusst sind:

  1. Kommunikationsfallen meiden
  2. Prozesstufen beachten
  3. Rahmenbedigungen wählen

Wenn du die Kommunikationsfallen meidest, Prozessstufen beachtest und die passenden Rahmenbedigungen gewählt hast, kannst du eine anstehende Präsentation nach diesen zehn Stufen planen, durchführen und nachbereiten (siehe auch PDF und Link weiter unten):

1. Auftragsklärung & Zielgruppe

  • Format: Vortrag, Seminar, Training, Workshop / Moderation, … (Flexibilität?)
  • Anliegen / Problem / Nutzen
  • Vorwissen
  • Lernstil
  • Werte / Glaubenssätze / Metaprogramme

2. Redeabsicht

  • Neues Wissen
  • Neue Werte
  • Neues Handeln

3. Konzept

  • Inhalt: Botschaften
  • Struktur: Einleitung – Hauptteil – Schluss
  • Form: Methoden und Medien-Mix

4. Organisation

  • Materialien: Präsentation (ppt, Prezi, Poster, …), Handouts, Utensilien
  • Anreise: Stau / Umsteigezeiten
  • Technik: Laptop, Beamer, Pointer, Flipchart, Pinnwand, Moderationskarten, Stifte, …
  • Raum: Schlüssel, Bestuhlung und Sicht, Licht, Sauerstoff, Temperatur, Kleiderständer
  • Verpflegung: …

5. Gang auf die Bühne

  • Eigener Motivationsgrad auf einer Skala von 0-10: 10!
  • Langsame Geschwindigkeit und großkurvige Richtung
  • Körperhaltung und Gestik
  • Blick und Mimik

6. Erster Eindruck

  • Stille („Klappe halten“)
  • 3*Blick in Raum & Lächeln
  • Erster Satz mit Begrüßung und (authentischer) Freude

7. Einleitung

  • Aufmerksamkeit: AIDA / Attention Spot
  • Nutzen 1: Neu 
  • Nutzen 2: Relevant

8. Hauptteil

  • Substanz: Geschichten, Bsp, ZDF, Zitate, Humor, etc.
  • Semantik: Reizformulierungen, Kommunikationsquadrat, Präpositionen, Gegenwart, rhetorische Figuren
  • Strategien: Kurzvortrag, Rätsel, Demo, Aufgaben, Bilder, Audio, Video, …

9. Schluss

  • (Fazit und) Appell (oft mit Handlungsaspekt)
  • Vorfreude / Begeisterung („Feuerwerk“)
  • Kein „Danke für die Aufmerksamkeit!“ und kein „Das war’s!“

10. Evaluation

  • Was war gelungen?
  • Was hat gefehlt?
  • Was hat gestört?



Präsentieren Präsentieren