Alle 9 Minimierungsstrategien im Überblick (1-9)

Akzeptierst du deinen Ärger noch oder baust du ihn schon systematisch ab - Schritt für Schritt in 9 Stufen?

Wenn du dich ärgerst, kannst du entweder dich ärgern und dabei Energie und Zeit verschwenden. Oder attackieren, aber die Dinge vielleicht noch schlimmer machen, weil du aus Ego und Angst dein Gegenüber angehst. Oder, und hier kommt der elegante Mittelweg, ganz systematisch Schritt für Schritt deinen Ärger ERST EINMAL maximal reduzieren (=Phase 3 des Anti-Ärger-Modells: Das Minimieren) und ERST DANN gekonnt Grenzen setzen (Phase 4 des Anti-Ärger-Modells: Das Konfrontieren) - siehe auch pdf-Anhang ganz unten.

Die neun Strategien (zunächst aufgelistet, dann als Tabelle):

  1. Peter & Paul: Welche Not hat dein Gegenüber gerade? Was projiziert er auf dich, das zu ihm gehört?
  2. BIBER: Stimmt das wirklich, was du glaubst? Ist deine Interpretation zu 100 Prozent richtig?
  3. Reframing: Welchen Nutzen hat das Problem für dich? Wozu ist es gut? Was lernst du gerade?
  4. Situationsmodell: Welche Laus ist dem Gegenüber über die Leber gelaufen? Egal, ob heute Morgen oder letzte Woche oder in früher Kindheit.
  5. Positive Absicht: Welches Motiv versteckt sich hinter dem unerwünschten Verhalten?
  6. Entwicklungsquadrat: Welche Stärke versteckt sich hinter dem unerwünschten Verhalten?
  7. Zirkularität: Wie hast du dazu beigetragen? Was ist dein Anteil?
  8. The Work: Ist er/sie manchmal nicht auch ganz anders? Und bist auch du nicht manchmal genauso?
  9. Negativität: Du hast zwar noch Restärger. Er entzieht sich jedoch deinem Zugriff. Du kannst loslassen. Die Arbeit ist getan.


| Ärgerminimierung


Feedback zu dieser Seite >