(2/6): Kommuniziere eindeutig

Sender-Empfänger-Modell (Shannon-Weaver)

Du bist Person A und denkst einen Gedanken. Und versuchst diesen Gedanken möglichst genau mit Sprache und anderen Signalen auszudrücken. Diese Kodierung ist der erste Fehlergelegenheit.

Dein Gegenüber B hört deinen kodierten Gedanken und versucht, ihn möglichst adquat  zurückzuübersetzen. Diese Dekodierung ist die zweite Fehlerchance.

Wann auch immer zwei Personen miteinander sprechen, gibt es genau diese zwei Fehlerquellen: Die Kodierung (von A) und die Dekodierung (von B). Die Wahrscheinlickeit, dass der Gedanke von A und der Gedanke von B 100 Prozent identisch sind, geht gegen Null.

mehr


Kommunikationsquadrat

Aussagen wie "Der Müll ist voll" oder "Es ist 16:05 Uhr" sind auf den ersten Blick neutral, weil sie lediglich beschreiben, was jemand beobachtet hat, auf den zweiten Blick sind sie aber äußerst irritierend, weil das Motiv oft unerwähnt bleibt. Nach Schulz von Thun können Aussagen folgende Ebenen transportieren:

  • Sache
  • Appell
  • Selbstaussage
  • Beziehung

 

 


Grundsatz "So viel wie nötig, so wenig wie möglich und so häufig wie nötig und so selten wie nötig"