Alle 9 Minimierungsstrategien im Überblick (1-9)

Alle 9 Minimierungsstrategien im Überblick (1-9)

Wenn du dich ärgerst, kannst du entweder dich ärgern und dabei Energie und Zeit verschwenden. Oder attackieren, aber die Dinge vielleicht noch schlimmer machen, weil du aus Ego und Angst dein Gegenüber angehst. Oder, und hier kommt der elegante Mittelweg, ganz systematisch Schritt für Schritt deinen Ärger ERST EINMAL maximal reduzieren (=Phase 3 des Anti-Ärger-Modells: Das Minimieren) und ERST DANN gekonnt Grenzen setzen (Phase 4 des Anti-Ärger-Modells: Das Konfrontieren) - siehe auch pdf-Anhang ganz unten.

Der BIBER (Minimierungsstrategie 2/9)

Der BIBER (Minimierungsstrategie 2/9)

Zuerst beobachtest du (selektiv), dann interpretierst du (fragwürdig), dann bewertest du (unnötig), dann kommen notgedrungen (unangenehme) Emotionen dazu und weil du die nicht haben willst, reagierst du meist (reflexhaft). Siehst du den BIBER in dir und was er dir und deinem Gegenüber antut? Stell dir vor ...

Situationsmodell (Minimierungsstrategie 4/9)

Situationsmodell (Minimierungsstrategie 4/9)

Welche Laus ist dir über die Leber gelaufen? Mit dem Situationsmodell kannst du auf eine Verurteilung deines Gegenübers verzichten. Ausgehend von deiner humanistischen Grundannahme, vertraust du darauf, dass er einen guten Grund hat, so zu handeln. Auch wenn dir der Beweis dafür fehlt. Diese Gewissheit schützt dich davor, das beobachtete Verhalten allzu schnell zu kritisieren. Mit einer wissenden Haltung (Es muss etwas passiert sein) und einer fragenden Haltung (Was wohl genau passiert ist?) bleibst du in Verbindung. Und dein Ärger geht zurück. Stell dir vor ...

Positive Absicht (Minimierungsstrategie 5/9)

Positive Absicht (Minimierungsstrategie 5/9)

Mit der »Positiven Absicht« kannst du schwierige Situationen ganzheitlich betrachten. Hast du früher das beobachtete Verhalten vorschnell und einseitig bewertet oder verurteilt, kannst du jetzt innehalten und das verborgene Motiv als positive Absicht erkennen. Du lehnst das Verhalten zwar nach wie vor ab, doch du kannst nachvollziehen, warum dein Gegenüber so gehandelt hat, weil du seinen guten Grund sehen kannst. Diese Einsicht wird deine Bewertungen und oder Urteile aufheben und damit deinen Ärger minimieren. Stell dir vor ...

The Work (Minimierungsstrategie 8/9)

The Work (Minimierungsstrategie 8/9)

The Work kann deine Scheuklappen sprengen. Hältst du anfangs dein Gegenüber noch für den alleinigen Übeltäter und dich für das alleinige Opfer, entlarvst du diese Sicht als höchst einseitig und selbstgerecht. Mithilfe von ein paar aufwühlenden Fragen und drei spielerischen Umkehrungen erweiterst du deine Sicht Stell dir vor ...

Zirkularität (Minimierungsstrategie 7/9)

Zirkularität (Minimierungsstrategie 7/9)

Das Verständnis von Zirkularität hilft dir, Verantwortung zu übernehmen. War es bisher leicht, dem anderen die alleinige Schuld für etwas zu geben, so ist das jetzt glücklicherweise nicht mehr möglich. Du weichst deiner Verantwortung nicht länger aus und zeigst nicht mehr mit dem Finger auf dein Gegenüber. Du akzeptierst, dass es auch an dir liegt.