Akzeptanz vs. Widerstand

Kämpfst du noch vergeblich oder genießt du schon deinen Frieden?


Du schätzt das Verhalten des anderen zwar nicht, aber du kannst es noch ganz gut aushalten. Keine Freude, aber auch kein Groll: Du spürst eine gewisse Gleichgültigkeit. Und das ist gut so. Denn du haderst nicht mehr und kannst dich anderen Dingen zuwenden.

Du akzeptierst die Situation, wie sie ist, da du deine Erwartungen an die Situation anpasst hast. Schon okay! Das funktioniert so lange, wie deine Werte und dein Selbstwertgefühl es aushalten. Ob diese Strategie wirklich passt, spürst du über die Zeit.  Akzeptanz ist eine Form von Frieden - das innere Aufbegehren hat endlich ein Ende. Nicht zu verwechseln mit verfrühtem, leichtfertigem Aufgeben. Akzeptanz meint das friedliche Loslassen, wenn es nichts mehr zu tun gibt.