Feedback-Erfolgsfaktor 9/15: Neutralformulierung


Formuliere so neutral wie du kannst. Verzichte auf alle Begriffe, die ein Kränkungspotenzial haben. Nennen wir sie Reizformulierungen (siehe auch die Auflistung von typischen Reizformulierungen im Anhang). Neutral formulierst du also beispielsweise so: 


"Bitte sei beim nächsten Meeting (wieder) pünktlich."

Wenn du hingegen viele Formulierungen verwendest wie doch, aber, immer, nie, endlich, schon wieder, du musst … klingt es eher so: 


"Beim nächsten Meeting musst du aber endlich mal wieder pünktlich sein."

Glaubst du, der andere wird diesen Satz gerne hören und empfänglich sein für deine darin enthaltene Bitte? Er wird sich wahrscheinlich eher angegriffen fühlen. Er verliert den Fokus auf die Sache (Pünktlichkeit, Respekt, Effektivität) und richtet möglicherweise sein ganzes Augenmerk auf die Beziehungsebene und die von ihm empfundene Kränkung. Während du »immer« pünktlich bist, ist er »immer« unpünktlich. Und schon hast du ihn verloren. Wenn du Glück hast, nur kurzzeitig, wenn du Pech hast, dauerhaft.

Die folgende Tabelle nennt dir abschließend drei Beispiele für ungünstige Reizformulierungen: 



Was nimmst du mit?

Erkenne an, dass bei Reizformulierungen viele Menschen in Widerstand gehen. Wähle daher stets neutrale Formulierungen.  


Konfrontieren01-SachlichAufklären_1-15 Konfrontieren01-SachlichAufklären_1-15