Unterscheide Bedürfnisse von Strategien.

Zweck (Bedürfnis) schlägt Mittel (Strategie)

Suchst du die Lösungen noch im sichtbaren Außen oder findest du sie schon im unsichtbaren Innen?


Bedürfnisse sind unsichtbare, unaustauschbare Motive im Innen, Strategien sind sichtbare, meist austauschbare Taten im Außen. Das Bedürfnis ist somit der Zweck, die Strategie lediglich das Mittel zum Zweck. Bedürfnisse sind immer "gut", Strategien häufig äußerst zweifelhaft (zumindest für andere).

Erkenne das (wahre) Bedürfnis deines Gegenübers als die oft verborgene "positive Absicht" bzw. den "guten Grund" hinter seinem fragwürdigen Verhalten (Strategie) und entwickle so ein Verständnis für ihn, ohne der Tat zustimmen zu müssen. 

Wenn deine Bedürfnisse erfüllt sind, entstehen angenehme Emotionen, wenn sie unerfüllt sind, unangenehme.

> Erfühle WOSSAT im MOSSAD